Heute klappt es

besser. Bevor es anfing zu regnen, hatte ich den Draht gespannt, der den Zaun stabilisieren soll. Ich sitze im Bus, der mich ins Kino bringt. Ich weiß, mit welchen Verkehrsmitteln ich wieder zurück komme. Ich habe mir sogar ein Brötchen gemacht. Nur ein Geburtstagsgeschenk für meine Mutter habe ich nicht besorgt.

Auf dem Weg zum Bahnhof bin ich schnell gegangen; und wegen des Regens vornüber gebeugt. Ich habe mich gefragt, ob ich aussehe wie jemand, der fällt und das aufzuhalten versucht. Wegen des Regens und der extremen Ländlichkeit meines Wohnortes, war aber niemand auf der Straße, der mir diese Frage hätte bejahen oder verneinen können.